Pellworm – Energieversorgung autark

Pellworm – eine Insel steht für die Energieversorgung mit erneuerbaren Energien

Die gesamte Energieversorgung der nordfriesischen Insel Pellworm sollte zu allen Jahreszeiten durch Windkraft, Sonne und Biomasse sichergestellt werden: Kreislaufwirtschaft heisst das erfolgreiche Modell. Pellworms Rohstoffe sind Wind, Sonne und Biogas. Schon vor über 10 Jahren hatte man die Idee und realisierte mit großer Bürgerbeteiligung viele Anlagen. Schon heute wird auf der Insel rein rechnerisch mehr Strom erzeugt als verbraucht wird, und die CO2-Bilanz ist negativ. Rund 25.500 Megawattstunden (MWh) Strom gewinnen die Pellwormer bereits jetzt jedes Jahr aus Alternativen Energien – etwa doppelt so viel, wie sie verbrauchen. Und sie haben sich ehrgeizige Ziele gesteckt: Bis zum Jahr 2015 sollen es knapp 32.600 MWh pro Jahr sein, fünf Jahre später 41 500 – bei einem erweiterten Windpark am Tiefwasseranleger sogar 76.000, heißt es in einem Masterplan Energie. Die vielen Aktivitäten sind mit dem weiterentwickelten Energiekonzept in einen Handlungsplan für die nächsten 10 Jahre gebracht. Er weist für die einzelnen Bereiche konkrete Maßnahmenpakete auf, von den öffentlichen Gebäuden über die landwirtschaftlichen Betriebe bis hin zu den Ferienwohnungen und den Verkehr. Die Arbeitsgemeinschaft Energie, in der alle wichtigen Akteure aktiv mitwirken, steuert die Umsetzung des Masterplans.

www.pellworm-energy.org

Erarbeitet wurde die Weiterentwicklung des Energiekonzeptes in enger Zusammenarbeit mit der AG Energie von der Firma SynergieKomm, ein auf die Beratung von Unternehmen, Kommunen und Gemeinden im Bereich Energie und Abfallwirtschaft spezialisiertes Unternehmen aus Bonn.

www.synergiekomm.de

Bookmark the permalink.

Comments are closed.